Weingut Ulrich Dorsch Eibelstadt Ufr.

Winzer Ulrich Dorsch gehört nicht

zu den "Aufsprechern" die ihre Weine

in den Himmel heben.

Er ist ein echter Weinmacher und was für einer.

 

Im Hause Dorsch wird nicht überzogen und überkanditelt Wein "zelebriert", sondern in  mühe-u. liebevoller Handarbeit beste Qualität produziert. Im Ergebnis findet man keine "Nuoncen" von "Weinlatein-Aromen", sondern äußerst schmackhafte, gefällige und bekömmliche Essenzen.

"An Dorsch sei Wein der schmeggd hald, den kunnst immer drink", sagt der Eibelstädter. Diese Aussage will für einen, sonst mit Lob sparsamen Unterfranken was heißen, Dorschs große Stammkundschaft kommt eben nicht von ungefähr. Medaillen und Preise erhält Ulrich Dorsch nicht weniger als andere Spitzenwinzer, vielleicht liegt es ja gerade daran, dass er seinen Wein eben echt und ehrlich an-u. ausbaut, für den Gaumen seiner Kunden und nicht für den der Prüfer.  Mit Ünterstützung seines Bruders Matthias ( arbeitet in der Hofkellerei Würzburg) und seiner Frau Petra wird die Tradition der über 30jährigen Selbstvermarktung erfolgreich weitergeführt.

Der Silvaner schmeckt eben nach Silvaner und der Bacchus nach Bacchus, ob Rot- oder Weißweine, Ulrich Dorsch schafft es jedes Jahr so hervorragende Weine auszubauen, dass sie den Erwartungen eines Weingenießers auf den Punkt entsprechen. Nebst den klassischen Franken gehören Scheurebe, Frühburgunder, Dornfelder und Schwarzriesling zu den gefragten Spezialitäten  Deshalb gehört das Weingut Dorsch in Eibelstadt zu jenen, die nach der Saison oft ausverkauft sind, mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.


Mutter und Seniorchefin Christa Dorsch, ein Eibelstädter Original, "betreibt" mit liebevollem Charme die Weinproben. Als gehöre man seit eh und je zur Familie, lässt Christa kaum einen Kunden ziehen, der nicht vorher im gemütlichen Höfchen oder der schicken Vinothek ausgiebig probiert und mit ihr ein Pläuschen gehalten hat. Kaum zehn Schritte unterhalb des Eibestädter Marktplatzes trifft man sich und andere schon gerne bei Christa.

Das jährlich Highlight stellt Dorschs Höflesfest zur Kirchweih am letzten Augustwochenede dar. Tolles Essen, vom Schäufele bis zu Christas "Saurer Zipfel", wird hier mit Dorschwein gekrönt und mit Tanzmusik untermalt. Die Jungen lassen sich gerne dabei ins Traditionelle fallen und die Alten werden wieder jung beim Dorsch.

W. Krieger