Ein herzliches Grüß Gott zum Frankenstammtisch

Fotos vom Frankenstammtisch am 4. November 2015  in Graf Karls Weinkeller am Schloss in Rüdenhausen:

Liebe Fränkinnen und Franken,

 

Kommerzialisierung, Globalisierung, Politisierung und auch das Wirtshaussterben verdrängen regionale Kulturen, Brauchtum und Traditionen. Die Geschwindigkeit und Hektik unter welcher eine gediegene und auch gesunde Lebensart leidet ist "atemberaubend". Eine soziale Kultur, die sich über hunderte von Jahren entwickelt hat, sucht sich in wenigen Jahren zu verändern und auch in Vergessenheit zu geraten. Menschen verlieren sich in Alltags-und Existenzkämfen, in Konsum, Wettbewerb und im Politisieren.

 

Brauchtum und Tradition birgt Idendität, Geborgenheit und Entspannung. Ein Stammtisch sollte wie ursprünglich, nach der Familie, die kleinste aber greif-und spürbarste Form einer Sozialgemeinschaft sein. Deshalb wollen wir die Stammtischkultur fördern und erhalten. Abseits der Anonymität, die auch die Eisamkeit in sich birgt, weiß an einem Stammtisch jeder wer und wie man ist, was man tut, besitzt oder nicht besitzt, wie man denkt und reagiert, ganz wie es in der eigenen Familie sein sollte. Die Nähe und die Entspannung unter Seinesgleichen ohne jemandem "wettbewerbsmäßig" etwas vormachen zu müssen und sich trotzdem als annerkanter Teil eines Freundeskreises wiederzufinden, ist ein warmes und wohltuendes Gefühl. Es hift wenig, von Tradition und Lebensart zu reden, wenn mann sich nicht daran beteiligt und sie auch zeigt.

Der gleiche Dialekt, die gemeinsame Geschichte aus der wir geboren sind, die selben Lieder und Kindheitserinnerungen und vor allem die gleichen Wertevorstellungen mit welchen wir aufgewachsen sind, sollten immernoch genügend Bindung herstellen, gerade in der heutigen Zeit wieder näher zusammen zu rücken. Auch schaffen wir wieder eine Kommunikationskultur von Zuhören, angehört werden,  gegebenenfalls auch als differenzierte Diskussion, ohen Tabus, Zensur und die medialen Allgemeinplätze. Nicht als ewig Gestrige, sondern als moderne Menschen die erkennen, dass eine solche gleichgesinnte Gemeinschaft einen Zufluchtsort für Geist und Seele und auch für den persönlichen Intellekt darstellt, wo man für einige Stunden  eben nur Mensch oder wie bei uns, Franke sein darf. Sich mitteilen und auch verstanden werden, egal "wie einem der Schnabel eben gewachsen ist", macht einen Stammtisch aus. Dass dies nur "nondigital" und als echte Kommunikation stattfinden kann, sollte jeder schätzen. 

Nun haben wir Franken kein Privileg auf Heimatkultur und Tradition, deshalb gilt dies für alle Provinzen, Regionen und Volksgruppen in Europa, welche eine wunderbare Vielfalt darstellen, die es entgegen der Europäisierung und Globalisierung zu erhalten gilt.

Dennoch sei uns Franken ein gesundes Selbstbewusstsein erlaubt, schließlich war fast 900 Jahre lang, fast ganz Westeuropa ein fränkisches Reich :-))

 

Zum Frankenstammtisch sind alle eingeladen, die trotz Weltoffenheit und Toleranz, unsere Heimatkultur erhalten, sowie die fränkische Lebensart pflegen wollen.

Franken und Fränkinnen aller Altersgruppen, die Ihresgleichen und neue Netzwerke suchen, die gerne zusammerücken und wenigstens  für einige Stunden illustre fränkische Gemeinsamkeiten austauschen und genießen. Eine entpannte Gesellschaft, wo jegliche politische oder komerzielle Absicht außen vor bleibt. Hier ist auch die junge Generation angesprochen, die außer "cool-culture" zum Oktoberfest auch sonst Freuede an regionaler Kultur haben.

Es wird keinerlei  Programm oder eine Tagesordnung geben, außer dass wir einmal gemeinsam das Frankenlied singen (man sollte wenigstens die erste Strophe kennen). Entspannte Gespräche im Eizelnen oder gemeinsam, gegenseitiges Kennelernen und das Bilden von neuen Netzwerken in Franken sollte jedem genügen. Ebensowenig gibt es eine Kleiderordnung, außer dass weißblaue Trachtenhemden als Provokation ausgelegt werden könnten :-))

Gegen fränkische "Mitbringsel", Originale, Lustiges oder Literarisches(bitte keine unendlichen Lesungen), Kurioses oder auch das Mitbringen von Musikinstruneten, eben alles was einen Frankenstammtisch erfreut, ist nie etwas einzuwenden.

Lasst und wieder mehr zusammenrücken und nach alter Tradition einen Stammtisch abhalten.Tolerante Nichtraucher und Raucher sind ebenso willkommen wie echte Frankenliebhaber, wenn sie auch woanders geboren sind.

 

Militatnte Nichtraucher, die weder Frankenwein oder fränkisches Bier schätzen, noch dazu kein Fleisch essen und auch sonst allen irdischen Genüssen entsagen, ohne dass dafür ein gesundheitliches Handikap vorliegt, sollten fern bleiben und ihr Leben weiterhin in Verzicht fristen. Auch "Digital-junkies", die trotz Gesellschaft am Tisch lieber mit ihrem Mobiltelefon kommunizieren, sollten dies weiterhin in Ihrer Einsamkeit tun. 

Wir möchten unser geselliges Beisammensein kommunikativ, "frank und frei" genießen.

 

Ihr seid in Euren Regionen aufgefordert, selbst solche Frankenstammtische zu gründen, dann würde  man mittelfristig Verbindungen aufbauen sowie sich treffen und austauschen. Spätestens am 2.07. 2016  auf Udo´s Spargelhof in Haidt/A3, wo wir jedes Jahr zum "Tag der Franken" ein großes fränkisches Fest feiern (Info rechtzeitig auf allen "Kanälen").

Die Fränkische Illustrierte hat sich in der Unterfränkischen Region Würzuburg/Kitzingen/Schweinfurt dies zur Aufgabe gemacht und achtet darauf, dass der Frankenstammtisch stets in besonders "frankophilen" originellen Lokations, die auch privat sein können (z.B. Häckerstuben, Höfe, Ateliers, Kleinbrauereien usw.), abwechselnd stattfindet. Wir haben für unseren Stammtisch jew. den ersten Mittwoch des Monats augewählt und kündigen alles rechtzeitig hier an.

 

Der nächste Frankenstammtisch wird ausnahmsweise am Sonntag, den 6. Dezember zum Nikolaus auf dem Sommerhäuser Weihnachtsmarkt abgehalten.

Wir freuen uns auf weihnachtlich Frankophiles. 

Gerne sind alle eingeladen sich diesen, um 14:00 beginneden, einmaligen Markt anzuschauen.

Aufwärmen können sich dann alle Stammtischfreunde

ab 17:30 im "Diller-Haus" am Mönchshof 29, bei Weihnachtsgebäck, Punsch und stimmungsvoller  Unterhaltung. 


 

Wenn Ihr einen Frankenstammtisch gründen wollt,

oder bereits ein ähnliches, (unpolitisches) Zusammensein pflegt, dann schreibt uns

mit allen Eckdaten, gerne auch mit Fotos. Dies gilt auch für Veranstaltungen wie z.B. Wirtshaussingen usw.

Wir werden Euren Stammtisch oder Eure fränkischen Veranstaltungen mit Daten und Terminen

regelmäßig hier veröffentlichen (bitte nicht jedes kommerzielle Wein oder Bierfest).

Gerne lassen wir Euch auch das Frankenstammtisch-Logo zukommen.

 

Auf bald, mit fränkischen Grüßen aus Würzburg

Werner Krieger   

 

Impressionen von unseren Stammtischen